Interkulturelle Wohngemeinschaft GA3

Kurzvorstellung

Die Interkulturelle Wohngemeinschaft richtet sich an unbegleitete minderjährige Ausländerinnen und Ausländer (umA) und an deutsche Kinder und Jugendliche, die eine kurz- bzw. längerfristige lebensnahe Unterbringung benötigen. Die Kinder und Jugendlichen wohnen jeweils zu dritt in einer Wohnung , verfügen über ein Einzelzimmer und teilen sich jeweils Küche und Bad. Das Aufnahmealter sollte daher bei mindestens 15 Jahren liegen. Geschwisterkinder können jünger sein (ab sechs Jahren).


  • 1
  • Inter­kultu­reller Zusam­men­halt
  • 1
  • Unter­stützung bei der Inte­gration
  • 1
  • Unter­stützung beim Um­gang mit Insti­tutionen und Ämtern

Zielgruppe

  • Kinder, Jugendliche und junge Volljährige
  • unbegleitete minderjährige Ausländer
  • Mütter oder Väter mit interkulturellem Hintergrund und
    ihrem Kind (ein Platz)

Lage

Unsere Interkulturelle Wohngemeinschaft befindet sich auf der Gustav-Adolf-Straße 3 am Rande der Stadtteile Altendorf und Kaßberg. Das Zentrum ist fußläufig erreichbar. Die WG ist aber auch durch den ÖPNV gut angebunden.


Methodische Schwerpunkte
  • Beratung und Begleitung bei Krisen und Konflikten
  • psycho-soziale oder psychotherapeutische Begleitung zur Aufarbeitung traumatischer Erlebnisse
  • Berücksichtigung individueller Bedürfnisse im Kontext der Herkunft, des religiösen Glaubens und der PersönlichkeitsentwicklungFörderung sprachlicher Fähigkeiten
  • schulische Eingliederung und Erreichen bestmöglicher Leistungen
  • Gesundheitsbewusstsein (besonders bei Ernährung, medizinischer Versorgung und Körperhygiene)
  • Anleitung und Hilfe bei der Planung und Verwendung der monatlichen Finanzen
  • Unterstützung beim Umgang mit Institutionen und Ämtern (Ausländerbehörde, Sozialamt, Vormundschaftsgericht)
  • kontinuierliche Zusammenarbeit und Abstimmung mit Behörden, Schulen und Ausbildungsstätten
Personal

In der Wohngemeinschaft arbeiten vier pädagogische Fachkräfte, die sich einfühlsam, wertschätzend und professionell um die Kinder und Jugendlichen kümmern. Zusätzlich gibt es noch eine Hauswirtschaftskraft, die sich um das leibliche Wohl, sowie um die Erledigung häuslicher Aufgaben kümmert und einen Hausmeister, der die Wohngruppe technisch auf einem einwandfreien Stand hält.



Kapazität und Aufnahmeverfahren

  • sechs Plätze in zwei Wohnungen (davon ein Platz für Mütter oder Väter mit interkulturellem Hintergrund und ihr Kind)
  • Anfragen zur Aufnahme sind an die Leitung des Heimverbundes zu richten
  • Gesetzliche Grundlagen: §34, § 41 SGB VIII

Anfahrt


Kontakt

Frau Kreher
Teamleiterin

Jugendwohngemeinschaft GA3
Gustav-Adolf-Straße 3
09116 Chemnitz

  Telefon: 0371 91 19 02 25
  Fax: 0371 91 19 02 26
  E-Mail: wg-ga3@kjf-online.de

Ein Foto des Leiters des Heimverbundes.

Ansprechpartner für das Aufnahmeverfahren

Herr Zschau
Leiter des Heimverbundes

Bernsdorfer Str. 135
09126 Chemnitz

  Telefon: 0371 4 95 02-200
  Fax: 0371 4 95 02-205
  E-Mail: heimverbund@kjf-online.de 


Förderer